Termin Details


Zertifikatslehrgang für Energieberater, Architekten und Ingenieure sowie Handwerker, Meister und Techniker und Bauausführende

Zielgruppe:
Energieberater, Architekten und Ingenieure, Planer und Handwerker (Fensterbauer, Tischler etc. und alle am Bau Beteiligten, welche die Auswirkungen unterschiedlicher Lüftungskonzepte von der Fensterfalzlüftung bis zur Lüftungsanlage verstehen, einschätzen wollen und müssen oder selbst Konzepte erstellen und berechnen möchten).

Hintergrund:
Die bereits 2009 eingeführte DIN 1946-6 „Lüftung von Wohnungen“ hat heute enorme Auswirkungen für Planer und Handwerker. Bei Neubauten und Sanierung von Wohngebäuden muss ein Lüftungskonzept vorliegen – auch bei Einfamilienhäusern und bei Umbauten wie dem Austausch von Fenstern.
Mit Einführung der aktuellen DIN 1946-6 – Lüftung von Wohnungen wurde ein dringend notwendiger Schritt zur Aktualisierung eines wichtigen Regelwerkes vollzogen.
Nun sind Lüftungskonzepte zu erstellen und zu dokumentieren. Auf einfache Weise kann individuell überprüft werden, ob die Lüftung zum Feuchteschutz ausreicht.
Es wird immer schwieriger, Qualitäten zu sichern und sich gleichzeitig vor Mängeln und Schadenersatzansprüchen abzusichern.
Das Werkzeug der DIN 1946-6 soll allen am Bau Beteiligten mittels klarer Vorgaben und Dokumentationsanforderungen dienen. Die Norm unterliegt derzeit einer grundlegenden Überarbeitung und wird weiter an Bedeutung gewinnen.

Seminarinhalte:

  • Diskussion der Grundlagen aus Bautechnik, Bauphysik, und Lüftungstechnik
  • Erstellung eines einfachen Lüftungskonzeptes
  • Ermittlung des Mindestluftwechsels mit simplen Berechnungsformularen
  • Erstellung von Beratungsprotokollen und Übergabeformularen zur hieb- und stichfesten Dokumentation gegenüber den Bauherren sowie zur Absicherung der Beweispflicht
  • Absicherung gegen Haftungsstreitigkeiten und Folgekosten
  • Erstellung planerischer Konzepte Wohnungslüftung, auch von Mischkonzepten

Ablauf:
TAG 1
BLOCK 1

  • Energetische Konsequenz der EnEV
  • Gesundheitsfürsorge und Schadensabwehr
  • Haftungsrelevanz für Planer und Handwerker
  • Juristisch korrektes Lüften
  • Absicherung mit der DIN 1946-6

BLOCK 2

  • Lüftung von Wohnungen nach DIN 1946-6
  • Anforderungen an Dichtheit und Mindestluftwechsel
  • Bautechnische Bedeutung und Relevanz des Mindestluftwechsels
  • Bezüge zur DIN 4108-2, DIN 4108 Bbl 2 und DIN 4108-7
  • Grundlagen der aktualisierten DIN 1946-6

TAG 2
BLOCK 3

  • Lüftungskonzepte in der Praxis
  • Software zur Erstellung von Lüftungskonzepten
  • Beispielhafte Erstellung eines Lüftungskonzepts
  • Lüftungstechnische Maßnahmen
  • Grenzen der freien Lüftung

BLOCK 4

  • Technische Lösungen
  • Innenliegende Bäder
  • Hygiene und raumluftabhängige Feuerstätten
  • Notwendige Planungsleistungen
  • Projektbeispiele

Referenten:
Durchgeführt wird das Seminar von Dipl.-Ing. (TU) Architekt Martin Kusic, seit 1996 selbständiger Architekt mit den Arbeitsschwerpunkten Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, Schulungsleiter und Fachautor in den Bereichen Gebäudegesamtenergieeffizienz mit der DIN V 18599 sowie Wohnungslüftung mit der DIN 1946-6.
Martin Kusic ist Herausgeber des Werkes Lüftungskonzepte für Wohngebäude erstellen und dokumentieren ISBN 978-3-8277-3898-1 und arbeitet im nationalen Arbeitsausschuss der Normung „Lüftung von Wohnungen“.

Zeit: 9:00-16.15 Uhr

Die Teilnahmegebühr i.H.v. 655,00 Euro beinhaltet ein gedrucktes Skript und Getränke.
Anmeldung und Rückfragen: Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an: anmeldung@kusic-patrix.com,
Rückfragen an Martin Kusic unter: 01520 3640210