Wechsel beim Bundesverband für Wohnungslüftung

Frankfurt am Main, 20.03.2014

 

Mit einem neu zusammengesetzten Vorstand geht der Bundesverband für Wohnungslüftung e. V. (VFW) ins neue Geschäftsjahr. Auf der jährlichen Mitgliederversammlung am 28. Februar in Frankfurt am Main wählten die Mitglieder die Vorstände. Neu in dem fünfköpfigen Team ist Dr. Andreas Winkens vom Ingenieurbüro gui-lab in Mönchengladbach. Winkens löst Raimund Käser von der ZUB Systems GmbH ab und übernimmt dessen Aufgaben bei der Öffentlichkeitsarbeit. Als Vorstandsvorsitzender wurde Peter Schwarz von der Aldes Lufttechnik GmbH, Berlin, bestätigt. Ihn unterstützen die weiteren Vorstände Dr. Reiner Borsdorf, Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG, Christian Bolsmann, Pluggit GmbH, und Benedikt Zimmermann, Zimmermann GmbH & Co. KG. Geschäftsführer bleibt der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige Dipl. -Ing. Peter Paul Thoma, der die Geschäftsstelle in Frankfurt am Main leitet.

 

Für 2014 hat sich der VFW zum Ziel gesetzt, seine Lobbyarbeit in Berlin zu verstärken. Dazu unterhält der Verband seit letztem Jahr ein Hauptstadtbüro unter Leitung des Lobbyisten Dr. Peter Spary. Um dem von der DIN 1946-6 geforderten Lüftungskonzept mehr Geltung zu verschaffen, will der Verein außerdem seine Aktivitäten bei den Verbänden im Bau- und Energiewesen bündeln. Dabei haben die Mitglieder sowohl den Neubau als auch die energetische Gebäudesanierung im Blick. Insgesamt setzt der Verband auf die Information und den Austausch mit allen am Bau Beteiligten: Der Wohnungswirtschaft, dem Handwerk, den Planern, Architekten und Bauingenieuren sowie den Energieberatern und den Energieversorgern.